Musik von 20h-20h30 und von ca. 21h-21h30
Eintritt frei – Ihre Kollekte ist das Honorar der Künstler

 

 

 
Events Saison 2016/17
 

12.04.2017
Chubby Buddy

Das Duo aus Thun sorgt in der Schweizer Blues Szene für Furore. "GROOVE" darf hier zu recht gross geschrieben werden.

Marc Amacher spielt Gitarre und singt mit einer unglaublichen Leidenschaft. Seine rohe Stimme ist einzigartig und mit ihrer Intensität für den Blues bestimmt.

Dominik Liechti sorgt für den Rhythmus und begeistert als Perkussionist.

Mit Chubby Buddy ist es ein Leichtes in die Welt des Blues' einzutauchen und sich vom Sound so richtig treiben zu lassen. Chubby Buddy singen in Mundart und in Englisch.

Ihre Konzerte sind einzigartige Perlen. Wo sie auftreten, werden sie umgehend wieder gebucht daher ist ihre Konzertagenda zum Bersten voll.

 

29.03.2017
Dave Kull

Dave Kull ist ein Sänger und Songwriter aus Zürich. Was vor langer Zeit als Traum begann, wurde zur Vision seines Debütalbums STONES, welches 2008 nach seiner Veröffentlichung einige Aufmerksamkeit erlangte. Dave Kull zeigt sein musikalisches Talent seit mehr als zehn Jahren in verschiedensten Formationen. In dieser Zeit hat er viel Erfahrung im Songwriting und auf der Bühne gesammelt und ist als Künstler gereift! Er hat nicht nur eine einzigartige Stimme, die einen sofort in ihren Bann zieht und die Seele berührt, er schlägt zudem eine Brücke zwischen tiefgründigen Texten, melancholischen Melodien und einer spielerischen Leichtigkeit.

"Meine Songs sind meine Weise zu kommunizieren", sagt Dave, der seine Lieder nicht nur geschrieben und gesungen hat, sondern auch viele der Instrumente selbst eingespielt hat.

Nach seinem Debütalbum und der Single Crazy (2010) nahm er eine wohlverdiente Auszeit aus der Musikindustrie. Er machte sich auf die Suche nach einem neuen Sound und frischer Inspiration.

Ein Schlüsselmoment in diesem Prozess war das Zusammentreffen von Dave und den Schweizer Produzenten von Soma Studios. Unzählige Ideen, Demos und Aufnahmesessions später, war sein zweites Album Fighter For Love (2013) aus kraftvollen, berührenden und grossartigen Liedern entstanden!

Anfangs dieses Jahres wird seine brandneue Single Say You Love Me rauskommen - Wir sind gespannt!

 

15.03.2017
Christof Fankhauser

Wenn ein Klavier Geschichten erzählt

Ein Musiker, achtundachzig oder noch mehr Tasten und ein etwas ungewöhnlicher Klavierstuhl. Christof Fankhauser spielt vorwiegend Eigenkompositionen; kraftvolle und virtuos-verspielte Instrumentalmusik. Und er singt Mundart-Songs, - man könnte fast meinen, sie stammten von Mani Matter. Seine lockere Art der Moderation und das einflechten humorvoll-poetischer Geschichten, lassen das Konzert zu einem besonderen Erlebnis werden, bei welchem man ohne weiteres die Zeit für einmal etwas vergessen darf.

 

01.03.2017
Wolfgang Kalb

Seit mehr als 40 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country Blues, viel Gospels, Ragtimes oder auch Folksongs. Im Fingerpickingstil oder mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre (Resonatorgitarre) interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise, verändert Musik und Texte und passt sie an seine per­sönliche Situation an. Sein Repertoire umfasst die Spielweisen seiner Vorbilder wie Blind Willie Johnson, Reverend Gary Davis, Robert Johnson, Mississippi John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues und Gospel Blues aus den 20er und 30er Jahren. Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich, persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Originalen sehr nahe.

Bei Auftritten Ende der 70er bis Mitte der 90er Jahre teilte er sich die Bühne neben regionalen Künstlern wie Martin Philippi aus Nürnberg auch mit den Bluesgrößen wie Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder Blind John Davis.

Nach einer mehrjährigen Konzertpause tourt er seit ca. mehreren Jahren wieder und ist zu einer festen Größe der deutschen Country Blues Szene geworden.
Neben den etablierten Bluesfestivals gastiert er regelmäßig in den renommierten Jazzclubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz (z. B. New Orleans Jazz Festival in Wendelstein, Schmölzer Bluestage, Jazz-Weekends, Bluesnacht Meppen, Jazz T(w)oday, New Orleans Festival Fürth, Jazzclub Salzburg, Bühler Bluesclub, beim Summer Blues Festival in Basel oder beim Magic Blues-Festival bei Locarno als Support für die R & B Allstars (ehemalige Spencer Davis Group). Im Juni gastierte er beim Blues'n'Jazz Festival in Rapperswil mit seinem Solo-Programm und als Duett mit der Blueslegende Jimmy "Duck" Holmes.

Erzählungen über den Blues, die Entstehung der Lieder und persönliche Erfahrungen ergänzen bei Konzerten die musikalische Reise durch die Geschichte dieser Musik.

 

01.02.2017
Toby Meyer

Gehaltvolle und ehrliche Texte, starke und mitreissende Musik, endlos schön zum Hören: Das ist Toby Meyer. Ein unglaublich vielschichtiger, tiefgründiger und authentischer Sprach- und Tonkünstler.

Meyers Passion ist, mit Musik die Herzen der Menschen zu berühren, zu ermutigen und Wertschätzung und Hoffnung zu säen. Die Kraft der Worte und der Töne kommt aus seinem tiefen Glauben heraus. Mit seiner Text- und Klangkunst holt er den Himmel auf Erden.

Musik zum Lieben und Glauben Toby Meyer komponiert, textet, singt, spielt und produziert selbst. Das ist Musik aus einem Guss.
Toby Meyer ist Produzent, Arrangeur, Musiker, Sänger und Songwriter, hat unzählige Bühnenerfahrung. Seine Shows knistern, der Funke springt ein jedes Mal 100 % über.

 

18.01.2017
neighbor live (mit neighborhood)

Neighbor wurde 2014 von den zwei Nachbarn Samira Schmitter und Joël Studer gegründet. Durch die Kombination von zwei Stimmen und zwei akustischen Gitarren entwickelte sich ein einzigartiger Folk-Pop-Wohnzimmersound. Seit dem Release ihrer ersten EP im August 2016 ist Neighbor auch häufig mit Verstärkung von Neighborhood unterwegs.

 

04.01.2017
HighWell

HighWell begeistern mit eingängigen Melodien und rockigen Gitarrenriffs. Dass die Mehrheit der Band aus Frauen besteht, verleiht ihr zusätzlich einen ganz speziellen Charakter. HighWell spielen einen Mix aus Eigenkompositionen und bekannten Rocksongs, bei denen das Publikum garantiert mitsingen kann. Derzeit arbeitet die Band an neuen Songs für ihr zweites Album. Die aktuelle Single von HighWell heisst «Left Behind» und ist auf allen möglichen und unmöglichen digitalen Plattformen erhältlich.
Hörproben und weitere Infos zur Band gibt es auf ihrer Webseite

 

07.12.2016
Monkey Business

Die Monkeys sind los, Rock 'n' Roll Covers in Aarau
Nach dem erfolgreichen Debut an „Musig i dr Altstadt“ hat Aarau noch nicht genug Monkey Business!

 

23.11.2016
Henri Glovelier

Französische Chansons, eigenwillig und ehrlich

Henri Glovelier ist ehrlich und offen. In seinen Liedern ist kein Ton zu viel, keine Textzeile überflüssig – der Deutschschweizer singt in bester Chanson-Tradition. Dabei zieht er die verschiedensten Register, mal subtil, mal pulsierend, mal fröhlich, dann wieder nachdenklich, und wird von einer grossartigen Band unterstützt.
Der in Wettingen wohnhafte Chansonnier war schon seit Jahren als Musiker, Komponist und Songwriter für andere Künstler tätig, als er im Winter 2001 beginnt, eigene Songs in französischer Sprache zu schreiben. 2007 präsentiert er sein erstes Album "danse avec le vent", dann folgen die ersten Konzerte, Solo und mit Band.
Für das Jahr 2009 wird ihm ein dreimonatiger Aufenthalt an der "Cité International des Arts" in Paris durch das Kuratorium Aargau zugesprochen. Diesen Aufenthalt nutzt er unter anderem zur Produktion einer neuen Promotions-CD mit den Chansons "Chantal" und "Irrésistible".
Am 20. April 2012 erscheint das neue Album „bleu rose“. Interviews an diversen Radios folgen, „sac à dos“ und „chantal“ halten sich mehrere Monate in den Playlists von „RTS option musique“ und DRS1. Er gibt Konzerte in Frankreich und in der Schweiz, und produziert ein Video zu „irrésistible“, welches im Dezember desselben Jahres auf youtube erscheint.
In seinem aktuellen Programm bietet er neben einigen seiner bekanntesten Chansons auch einige Premieren – man darf gespannt sein!

Gesang, Gitarre: Henri Glovelier
Piano/Hammond: Christoph Heule
Chor: Monika Moor

 

09.11.2016
Eric Mandango

Der Mann mit der inneren Stimme

Eric Mandango war fünf Jahre alt als er seine erste Gitarre von seinem Vater bekam. Beeinflusst von der Musik aus den 60er und 70er Jahren, wuchs er mit dem Sound von Jimi Hendrix, B.B. King, Eric Clapton, Mark Knopfler, Ry Cooder und Rory Gallagher in einer kleinen Stadt in Kroatien auf – wo das Leben so hart wie die Gitarrenriffs seiner Helden war. Bereits mit 12 Jahren begann er eigene Kompositionen zu schreiben und ging mit verschiedenen lokalen Bands auf Tour. Nach abgeschlossener Schule, hat es Eric Mandango zu seinen Eltern in die Schweiz gezogen, wo er die Band Crossroads gründete. Kurz danach verliess er die Schweiz schon wieder um am „American Institute of Music“ zu studieren. Anfang der 90er Jahre folgte er einem Angebot und zog nach Holland um seine erste Single "One Man Story" aufzunehmen kurz danach folgte das ganze Album „Dancing with the memories“ und eine erfolgreiche Europa- Club Tournee. Seine Arbeitsfelder sind genau so vielseitig wie seine Musik – Live Performance, Studioarbeit, Producing sowie Komposition/Arrangement/Songwriting, Workshops und Clinics. Eric hat mit einigen grossen Produzenten und Engineers, gearbeitet, darunter Andy Wright (Simply Red, Jeff Beck, Luciano Pavarotti, Eurythmics, Andreas Vollenweider etc.) und Adrian Hall (Depeche Mode, Black Eyed Peas, Alicia Keys, Robbie Williams, Shakira, Sinead O'Connor etc.) der auch Erics Album "Past for Present" produzierte. Persönliche Highlights gab es einige, Radio- und TV-Shows wie z.B. Benissimo, Glanz & Gloria, Jeder Rappen Zählt, Auftritten im Edinburgh Castle, Hallenstadion oder eine unplugged performance mit Kirsty Bertarelli im Londoner Kensington Palace für Britische Royals.

 

26.10.2016
Tariah & Band

„Express Yourself“ Album-Tour

Medizin ohne Nebenwirkungen. So das Motto der Sängerin Tariah aus Zürich. Am 7. Oktober erscheint ihr Album „Express Yourself“ welches die Zuhörer zum Denken anregen soll. Tariah wiederspiegelt in ihrem Album viele persönliche Situationen im Leben und macht darauf aufmerksam, dass es sehr wichtig ist sich auszudrücken (sei es in einer Beziehung, als Opfer von Missbrauch oder auch um Wertschätzung und Dankbarkeit auszudrücken). Ihre einzigartige Stimme verleiht dem Album Authentizität, welche sogleich ihre Persönlichkeit unterstreicht. „Egal welche Höhen und Tiefen du im Leben erfahren hast - DU entscheidest was du aus deinem Leben machst. DU hast es in der Hand und DU kannst deine Stimme erheben!“

Erleben Sie Tariah mit Ihrer live Band hautnah und ganz persönlich am 26. Oktober im Café Sein.

 

 

 

Powered by church-web
Gestaltung Frédéric Giger
Skizzen Andrea Wipf

Sein – ein Dienstbereich der Mino Aarau, Bahnhofstrasse 30.
Sein – 23.10.2019 – 01.04.2020
Sein – immer Mittwochs. Immer 09.00 - 14:00 und 18:30 - 22.00.